- 11.03.2024 - 11:07 

Teilnahme an der 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie

Unsere Teilnahme an der 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (DGGÖ) zum Thema "Ethik und Ökonomie im Gesundheitssystem" in Halle (Saale), Deutschland, war ein lehrreiches Erlebnis für unser Team vom Lehrstuhl für Health Economics, Policy and Management der School of Medicine an der Universität St.Gallen. Unsere Gruppe, bestehend aus den Promovierenden Maxime Sapin, Johannes Cordier, Irene Salvi und Jonas Subelack sowie den PostDocs David Kuklinski und Justus Vogel, hatte die Gelegenheit, unsere neuesten Forschungsergebnisse und Erkenntnisse vor einem fachkundigen Publikum zu präsentieren. Diese Präsentationen umfassten eine breite Palette von Themen, von Spitalplanung in der Schweiz über die vergleichende Analyse von Websites zur Berichterstattung über die Qualität im Gesundheitswesen bis hin zur Anwendung maschineller Lernverfahren zur Identifizierung kritischer Werte für Arztbesuche nach Knieersatzoperationen und der Untersuchung der Preisempfindlichkeit und Nachfrage nach Gesundheitsdienstleistungen.

 

Neben der Präsentation unserer Forschungsarbeit bot die Jahrestagung zahlreiche Gelegenheiten für wertvolle Gespräche, den Austausch von Ideen und das Sammeln neuer Erkenntnisse aus anderen Präsentationen und Vorträgen. Das konstruktive Feedback und die anregenden Diskussionen mit anderen Experten auf dem Gebiet der Gesundheitsökonomie haben unser Wissen bereichert und uns neue Perspektiven eröffnet. Die Erfahrungen und das gelernte Wissen werden uns dabei helfen, unsere Forschung weiterzuentwickeln und einen relevanten Beitrag zur kontinuierlichen Verbesserung des Gesundheitssystems zu leisten.

 

Trotz der langen Reise war es eine wertvolle Erfahrung, die uns als Team noch näher zusammengebracht hat. Wir freuen uns darauf, die gewonnenen Erkenntnisse in unsere zukünftige Arbeit einfließen zu lassen und weiterhin zur Weiterentwicklung der Gesundheitsökonomie beizutragen. Wir danken der DGGÖ für die gute Organisation der Jahrestagung und freuen uns schon auf die nächste Gelegenheit, an dieser wichtigen Diskussion teilzunehmen.

north